Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

AGV Eintracht mit den Golden Sun Singers

Herzlich willkommen auf der Homepage des AGV Eintracht!

Mit unserer Homepage wollen wir Sie informieren und zeigen, was unser Vereinsleben so harmonisch macht.
Wir singen gerne - nicht nur in den Chorproben - auch bei Festen, Ausflügen und überhaupt bei jeder Gelegenheit.

Seit Januar hat sich einiges geändert
Der Chor probt jetzt  immer                               dienstags, um 19 Uhr 
         in unserem Vereinsheim  Ristorante Sole D'Oro
         Seestraße 52, Eppelheim.

 

Jahreshauptversammlung beim AGV Eintracht

Am Sonntag, den 20. März begrüßte die AGV-Vorsitzende Hildegard Rühle im Vereinsheim Sole D’oro die Mitglieder zur Jahreshauptversammlung.
Nach der Begrüßung und Totenehrung berichtete H. Rühle über das vergangene Jahr, das im Zeichen des Dirigentenwechsels lag – in doppelter Hinsicht.
Zu Beginn des Jahres 2015 hatte Kim Boyne den Chor des AGV Eintracht übernommen, nachdem dieser sich von seinem langjährigen Dirigenten getrennt hatte. Schon zu Beginn der Zusammenarbeit war klar, dass Kim Boyne nur eine bestimmte Zeit zur Verfügung stehen würde, und so Michael Leideritz, ChorleiterMichael Leideritz, Chorleiterhieß es für den Chor gleich im neuen Jahr 2016 einen neuen Dirigenten zu wählen. Drei Dirigenten stellten sich in jeweils einer Chorprobe dem Chor vor und danach wählte der Chor mehrheitlich Michael Leideritz zum neuen Chorleiter des AGV. Hildegard Rühle begrüßte Michael Leideritz und stellte diesen den passiven Mitgliedern vor.

Erfreulich war er der Neuzugang von 13 Sängerinnen, wobei man dabei auch von der Auflösung des Frauenchors beim Sängerbund Germania profitierte. Sie dankte außerdem den Sponsoren Trudbert Orth, der Gärtnerei Pfisterer – hier besonders dem Senior Gerhard Pfisterer – und dem Blumenhaus Geider in Oftersheim, die keinen Blumenwunsch offen ließen.
Rühle berichtete über den weiteren Verlauf des Jahres und bat um die Berichterstattung von Schriftführerin Melitta Steinbächer, Kassier Bärbel Müller, Gebäudeverwalter Gerd Rühle und Dirigent Michael Leideritz. Dieser dankte dem Chor für seine Wahl und gab einen kurzen Ausblick auf die Vorhaben im laufenden Jahr.
Bürgermeister Dieter Mörlein lobte die Führung des Vereins, der auf soliden Füßen stehe und bat um Entlastung der Vorstandschaft.
Nach einer kurzen Pause wurden einige verdiente Mitglieder geehrt:
Für 10-jährige Mitgliedschaft: Gudrun Rühle und Sigrid Rühle
Für 20-jährige Mitgliedschaft: Doris Zissel und Bürgermeister Dieter Mörlein
Für 30-jährige aktive Mitgliedschaft: Hildegard Rühle
Zum Abschluss sang der Chor einen englischen Frühlingskanon „Swing, swing, swing“. Der Abend klang bei einem gemeinsamen Beisammensein harmonisch aus.

Bildunterschrift: v.l.: 1. Vors. Hildegard Rühle, Sigrid Rühle, Gudrun Rühle, Bürgermeister Dieter Mörlein, Doris Zissel und die 2. Vors. Uschi Herold

Die Wahl hat stattgefunden!
Der AGV Eintracht hat einen neuen Dirigenten. Am Dienstag, den 09. Februar wählte der Chor aus drei Bewerbern den neuen Chorleiter. Im Wochenrhythmus hatten sich die Bewerber dem Chor, sich selbst und ihre Ziele vorgestellt und auch mit dem Chor geprobt.
Nun war es am Chor eine Entscheidung zu fällen. Nachdem in der vergangenen Woche nach der Probe mit dem letzten Bewerber noch ausgiebig diskutiert worden war, ging die Wahl dann am 09.02. doch recht schnell über die Bühne und am Ende hieß der neue Chorleiter Michael Leideritz. Kein Unbekannter in Eppelheim, war er doch vor seinem Weggang nach Berlin als Chorleiter beim evangelischen Kirchenchor und dem Sängerbund Germania tätig. Nach seiner Rückkehr aus Berlin übernimmt er nun den AGV Eintracht.
Er wird seine Tätigkeit am 01. März aufnehmen. Bis dahin wird der Chor von seiner bisherigen Dirigentin Kim Boyne geleitet, von der man sich mit mindestens einem weinenden Auge verabschieden muss.

 

Es war ein gelungener Auftritt am 24. Dezember. Der Chor unter Leitung seiner Dirigentin Kim Boyne zeigete einmal mehr wie gut die Zusammenarbeit mit Kim Boyne klappt.
Neue und traditionelle Weihnachtslieder wechselten mit einem Gedicht, vorgetragen von Roland Herold, und der von Uschi und Roland Herold und Hildegard Rühle, Klavier Kim Boyne, vorgetragenen Herbergssuche.
Die Vorsitzende des AGV Hildegard Rühle stellte das Thema "Flucht" in den Mittelpunkt ihrer kurzen Ansprache. Sie wünschte sich endlich Frieden in der ganzen Welt, so dass die Menschen nicht ihre Heimat verlassen müssen. Vielleicht schaffte man es über die Weihnachtszeit einmal alle Sorgen und Nöte "vor der Türe" zu lassen und ein paar ruhige Tage im Kreis

der Lieben zu verbingen, selbst in dem Bewußtsein, dass sich nach Weihnachten vermutlich nichts geändert hat.

Sie dankte dem Chor für die geleistete Arbeit in diesem Jahr und verschwieg nicht, dass das neue Jahr gleich eine große Herausforderung bringen würde: die Suche nach einem neuen Dirigenten oder Dirigentin.

Zum Schluß sangen Publikum und Chor gemeinsam "Stille Nacht, heilige Nacht" und "o du fröhliche".

In diesem Sinne wünscht der AGV Eintracht einen guten Rutsch ins neue Jahr 2016!

 

 

 

Wir wünschen eine schöne Weihnacht und ein gutes, gesundes und friedliches Jahr 2016!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ehrungen, Nikolaus, Geschichten und Lieder….
Der AGV feierte Weihnachten

Gleich zu Beginn sang der Chor unter Leitung von Kim Boyne zwei Weihnachtslieder und Bürgermeister Dieter Mörlein erzählte die Geschichte eines armen kranken Mädchens, das eine selbst gemachte Puppenstube bekam, die ihr half wieder gesund zu werden.

Hildegard Rühle begrüßte Bürgermeister Dieter Mörlein, Ehrenbürgerin Inge A. Burck und Stadträtin Martina Rubik-Kreutzfeldt, die Mitglieder und Freunde des Vereins sowie den Chor und seine Dirigentin.

Gleich zu Beginn gab es eine Ehrung. Karlheinz Löschmann war nach mehr als 40jähriger Tätigkeit aus der Vorstandschaft ausgeschieden. Rühle betonte, dass Karlheinz Löschmann das Paradebeispiel für einen sog. „stillen“ Ehrenamtlichen darstelle: immer dabei, immer fleißig, aber immer im Hintergrund. Sie bedauerte, dass diese „Spezies“ in den Vereinen aussterben würde, weil die Jüngeren kaum noch Verantwortung übernehmen wollen und die Älteren nicht mehr helfen können. Löschmann erhielt die neue goldene Ehrennadel des Vereins und ein Geschenk.

Anders als sonst wurden keine Geschichten und Gedichte vorgetragen. Uschi Herold, Elisabeth Klett, Margit Rossmanith und Hildegard Rühle lasen über den ganzen Abend aus der „Weihnachtsgeschichte“ von Charles Dickens. Dazwischen besuchte der Nikolaus, wieder hervorragend dargestellt von Roland Herold, die Weihnachtsfeier des AGV, um die fleißigen Singstundenbesucherinnen und –besucher zu belohnen. Erwähnt werden muss dabei, dass eine Sängerin, nämlich Margot Emig-Jung, nie gefehlt hat. Der Nikolaus überreichte den auswärtigen Sängerinnen und Sängern sowie der Vorstandschaft ein kleines Geschenk. Die anwesenden Kinder Assala, Sophie, Max und Leon erhielten einen Nikolaus.

Es wurde auch gemeinsam gesungen, und immer wieder zwischen den Programmblöcken kleine Ausschnitte aus der „Weihnachtsgeschichte“ gelesen.

Einen größeren Block nahmen die Ehrungen ein. Hildegard Rühle freute sich, gleich zwei aus einer Familie ehren zu dürfen: Max Seifert für 10jährige Zugehörigkeit zum Verein (er ist gerade mal 12 Jahre alt!) und seine Mutter Sandra Seifert für 20 Jahre Mitgliedschaft. Die Vorsitzende dankte ihr für die Mithilfe bei den Veranstaltungen des AGV Eintracht und der Treue zum Verein. Sie erhielt eine Urkunde und einen Blumenstrauß. Max erhielt die Ehrennadel in Bronze sowie eine Urkunde.

Für 10 Jahre aktive Sängertätigkeit, aber auch als ehrenamtlicher Helfer, erhielt Otto Klinger die Ehrennadel in Bronze sowie eine Urkunde.

Der Pächter des Vereinsheims Luigi Carone wurde ebenfalls mit der bronzenen Ehrennadel für 10jährige Mitgliedschaft geehrt und Renate Ruck ist seit 20 Jahren Mitglied im AGV. Sie erhielt ebenfalls eine Urkunde und einen Blumenstrauß.

Ein ganz besonderer Dank ging an Dirigentin Kim Boyne, die den Chor nach dem Weggang von Michael Weber sofort übernommen hatte. Leider verlässt Kim Boyne aus beruflichen Gründen den Verein und so überreichte die Vorsitzende Hildegard Rühle ihr mit einem weinenden Auge das Weihnachtsgeschenk.

Nachdem der Chor „Jingle Bells“ und „Feliz Navidad“ gesungen hatte, dankte Hildegard Rühle allen Helferinnen und Helfern, die dafür gesorgt haben, dass diese Weihnachtsfeier reibungslos über die Bühne gehen konnte. Sie dankte auch denen, die für die Tombola gespendet hatten sowie der Gärtnerei Pfisterer aus Eppelheim, dem Blumenhaus Geider aus Oftersheim und der Welde Brauerei.

Der Höhepunkt einer jeden Weihnachtsfeier ist die reich bestückte und schon traditionell von Karlheinz Löschmann aufgebaute Tombola.

Immerhin dauerte es fast eine Stunde bis diese leer geräumt war; denn jedes Los war ein Gewinn. So mancher ging mit einem Weihnachtsstern, einem Alpenveilchen, Geschenkpackungen mit Duschgel, Shampoo und Lotion, Wein, Sekt oder anderen netten Geschenken nach Hause.

 v.l.: Max Seifert, Otto Klinger, Sandra Seifert, Renate Ruck, Karlheinz Löschmann, Dirigentin Kim Boyne, Bürgermeister Dieter Mörlein, 2. Vors. Uschi Herold, Luigi Carone und Vorsitzende Hildegard Rühle

 

Wiederbelebung gelungen!

Nach genau 20 Jahren fand wieder einmal ein Grillfest beim AGV Eintracht mitten in den Sommerferien statt. Schon ab 17 Uhr folgten Mitglieder, Familienangehörige und andere Gäste der Einladung des AGV. Schwer zu finden war der Ort des Grillfestes nicht, wenn man beim Vereinsheim angekommen war: immer der Nase nach! Steaks, Bratwurst und heiße Wurst luden mit ihrem Duft zum Verweilen ein.

Der Renner des Abends aber war eindeutig der "Aperol Spritz". Offensichtlich gut gemixt wurde dieser Spritz im Verlauf des Abends das bevorzugte Getränk.

Vorsitzende Hildegard Rühle begrüßte unter den Gästen Bürgermeister Dieter Mörlein und Ehrenbürgerin Inge A. Burck, die an diesem Abend auch für ihre 10jährige Treue und Mitgliedschaft zum Verein geehrt wurde. Sie erhielt die erste neue kreierte Nadel des AGV in Bronze. Zwei Goldene wurden auch vergeben, nämlich an die unermündlichen Helfer in aller vorderster Front bei allen Festen und Veranstaltungen. Gerd Rühle und Heiner Göckel erhielten die ersten beiden neuen goldenen Nadeln des Vereins.

Danken konnte Rühle auch zwei scheidenden Vorstandsmitgliedern für ihre tatkräftige Mitarbeit im Verein. Dagmar Britzius Kich und Otto Klinger erhielten Gutscheine.

Auch Bürgermeister Dieter Mörlein freute sich, dass diese alte Tradition des Vereins wieder aufgenommen wurde. Er habe nach seinem Dienstantritt 1994 noch zwei Grillfeste mitgemacht, 1994 und 1995. Erfreulich sei nun auch die Resonanz auf dieses Grillfest. Er gratulierte den Geehrten und betonte, dass das Ehrenamt sehr wichtig sei, ohne diese Menschen würden die Vereine nicht mehr funktionieren.

Bis tief in die Nacht wurde im Hof des Vereinsheims gefeiert.

v.l. Vorsitzende Hildegard Rühle, Ehrenbürgerin Inge A. Burck, Gebäudeverwalter Gerd Rühle, 2. Vorsitzende Uschi Herold, Dagmar Britzius-Kich, Beisitzerin Christa Rühle, Beisitzer Heiner Göckel und Otto Klinger

Bürgermeister Dieter Mörlein bei seiner kurzen Ansprache

Die neue Goldene Ehrennadel des AGV Eintracht

 

 

 

 

Seit 01.01.2015 - zunächst einmal bis Ende des Jahres - hat Kim Boyne die musikalische Leitung unseres Chores übernommen. Mit viel Schwung, Elan und Begeisterung reist sie uns jeden Dienstag in der Chorprobe mit.

Auch die Auftritte geben die Begeisterung von Chor und Dirigentin an das Publikum weiter, wie bei der Chornacht des Sängerbundes Germania in der Josephskirche.

Kim BoyneKim Boyne

 

 Der AGV bei der Chornacht des Sängerbundes Germania in der Josephskirche Der AGV bei der Chornacht des Sängerbundes Germania in der Josephskirche

 

 In unserer Jahreshauptversammlung am 22. März 2015 war neben den Neuwahlen eine Ehrung ein weiterer Höhepunkt. Eine aktive Sängerin wurde zum Ehrenmitglied ernannt. Mehr als 44 Jahre ist sie bereits im Verein ehrenamtlich tätig. Dafür erhielt Christa Rühle diese höchste Auszeichnung des Vereins, die Ehrenmitgliedschaft.

 

 v.l. Hildegard Rühle, Vorsitzende, die Jubilarin Christa Rühle, Bürgermeister Dieter Mörlein, Uschi Herold, die neue 2. Vorsitzende

Jeder, der gerne singt, ist uns willkommen. 
Denn Singen ist gesund, das ist medizinisch nachgewiesen. Singen stärkt das Immunsystem nachhaltig:
Singen ist so gesund wie Meditation oder leichter Sport!

Also wenn Sie Lust und Freude am Singen haben.... Sie sind herzlich willkommen!